NATÜRLICHE HEILKRAFT AUS DEM BIENENSTOCK

Ganz besonders freue ich mich darüber, meinen Patienten als Therapieform auch die Bienenheilkunde anbieten zu können. Die Liebe zu den Bienen habe ich durch meine jüngste Tochter kennengelernt, die schon im Kindergartenalter so sehr von diesen fleißigen Insekten begeistert war. Mittlerweile führen wir als Familie eine kleine Imkerei, die uns den leckeren Honig und einen neuen Blick auf die Umwelt gibt. Der Umgang mit den Honigbienen hat mich davon überzeugt, die Imkerei  mit meiner Arbeit als Heilpraktikerin zu verbinden. 

So können Sie nicht nur die ganz besondere Massageform  der Honigmassage wählen, die weit mehr Möglichkeiten bietet als eine klassische Massage,  sondern eine breit gefächerte individuelle Beratung und Therapie mit dem jeweils entsprechenden Bienenprodukt.

Rheine - Bienen - Imkerei - Apitherapie - Bienenheilkunde - Honigmassage - Propolis - Blütenpollen -

Es gibt sie bereits seit Jahrtausenden, die Honigbienen. Schon unsere Vorfahren haben nicht nur ihren süßen Honig geschätzt, sondern auch die wunderbare Heilkraft, die von den verschiedenen Bienenerzeugnissen ausgeht.

Die Bienen wissen sich vor unerwünschten Eindringlingen zu schützen. Durch den Einsatz von Propolis, eine von den Bienen veredelte Variante des Baumharzes, können sie Bakterien, Viren und Pilze abwehren, die im Bienenstock durch die Feuchtigkeit und ständige Wärme ansonsten ein leichtes Spiel hätten. Der Schaden wäre ohne Propolis, das schon am Eingang des Bienenvolkes für jede Biene wie ein desinfizierender Fußabtreter wirkt,  nicht auszudenken. Die Bienen schützen sich selber mit Hilfe der Natur. 

 

Nicht umsonst sagt die Wissenschaft, Propolis sei ein starkes natürliches Antibiotikum.

 

 

 

Die Gesundheit fördernde Wirkung wurde bereits in etlichen Studien belegt. Es hat sich gezeigt, dass  -anders als beim Antibiotikum-

die Darmflora intakt bleibt und gesunde Zellen nicht durch die Einnahme geschädigt, sondern eher noch gegen den Krankheitserreger gestärkt werden.

Nicht nur die Bienen schätzen diese herausragenden Eigenschaften. Auch für uns Menschen war noch bis zum letzten Weltkrieg z.B. die Wundversorgung mit Honig und Propolis eine Selbstverständlichkeit. 

 Das Behandlungsspektrum ist breit. Abhängig von der Indikation ist die Anwendung der Bienenprodukte in Form von Salben, Tropfen, Kapseln und Tinkturen sowohl innerlich als auch äußerlich als Umschläge und Wickel möglich.

Infekte, Abwehrschwächen, Schmerzen, rheumatische Erkrankungen, Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden, und Hauterkrankungen sind nur einige der erfolgreichen Anwendungsmöglichkeiten, die diese Mittel so wertvoll machen.

 



Doch wo ist es hin, das Wissen um diese natürliche Medizin von den Honigbienen?


Mit dem Segen der Entdeckung des Penicillins nach dem zweiten Weltkrieg, das standardisierbar  und in großen Mengen herzustellen war, ging der natürliche Umgang mit den Bienenprodukten zwangsläufig zurück.

Die Entwicklung unserer Gesellschaft, die Erfordernis nach Produktivität und Rekonstruierbarkeit, nach immer gleichen Produkten, hat die Natur scheinbar überholt.

Doch nun stellen sich Fragen ein. Komplikationen, die auch mit den Nebenwirkungen des Penicillins und den Resistenzen von Bakterienstämmen im Zusammenhang stehen, machen nachdenklich.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Werden wir von den Folgen der Penicillineinahme eingeholt?


Im Gegensatz zum industriell hergestellten Penicillin ergeben sich beim Bienenhonig und dem Propolis, die beide ausgeprägte antibakterielle Eigenschaften in sich tragen, keine Resistenzen bei den Bakterienstämmen. Dafür ist auch die immer wieder variierende Zusammensetzung sowohl des Honigs als auch des Propolis verantwortlich.

 

Die Bienen fliegen zu unterschiedlichen Jahreszeiten unterschiedliche Pflanzen an. So werden im Jahresverlauf verschiedener Nektar und unterschiedliche Harze gesammelt. Jeder Honig, sogar jeder Frühblüher-  oder Spätsommerhonig variiert in seiner Zusammensetzung.

 

Das macht nicht nur den Reiz beim Genießen des Honigs, sondern auch den Effekt in der Therapie aus.


Somit ist die Bienenheilkunde eine von den Bienen veredelte Pflanzenheilkunde, ein außergewöhnliches Wunder der Natur, das auszukosten sich lohnt.

Bienenheilkunde in Rheine - Heilpraktikerin Bärbel Bröskamp - Vortrag

 

 

 

Sie möchten mehr wissen und wünschen sich Gelassenheit im Umgang mit Husten, Schnupfen & Co? Dann besuchen Sie doch meinen Vortrag über die Möglichkeiten über den Einsatz der Bienenheilkunde im Alltag!


Gerne stelle ich Ihnen in meiner Praxis nach einem Vorgespräch und einer Untersuchung ein individuelles Therapiekonzept aus der Bienenheilkunde zusammen. Rufen Sie mich einfach an und vereinbaren einen Termin.


Hier finde Sie ausgesuchte Bienenprodukte:

Rheine - Bienen - Imkerei - Propolis - Propolisverdampfer - Blütenpollen - Wachswickel - Bienenwachswickel - Propolissalbe - Propolistinktur - Propolistropfen

 

 

 

 


zurück zu den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten in meiner Praxis